freierbuerger

Archiv

Schamil Bassajew sei getötet.

Schamil Bassajew sei von Russischen Kräften getötet. Es handelt sich, wahrscheinlich, um eine gezielte Tötung, was nich israelische oder amerikanische spezialkräfte unternommen, sondern russische Kräfte. Die dürfen das. Es schweigen europäische "Menschenrechtler", weil das nicht Bush gemacht, der einem Simbol des "Böses" geworden, sondern ganz "lieber" Putin, der noch in frühere Zeiten in Reihen KGB gegen "Bösen" Imperialismus gekämpft. Wir alle müssen ihn gratulieren. Und Tschetschenien, die sind auf die falscher Seite. sollte die gegen Imperialismus kämpfen, dann dürften die breite Unterstützung haben, aber gegen Linken Held Putin. Nein. Putin, der hoffnungsträger allen linken Diktatoren, der Alle Massnahmen gegen Iran oder Nordkorea blockiert, sonst hätten tschetschenische Rebellen, vielleicht, eine Unterstützung von arabisch-iranischen Welt bekommen, wenn er, aber, palistinensischen Terroristen, oder Mullas in Iran unterstützt, haben die arabische Diktatoren ihm volle Unterstützung zugesichert.
Ich denke, wenn westliche Demokratien tschetschenien am Anfang unterstützt hätten, hätten Islamisten und Terroristen dort keine Platz gefunden.
Unserer doppelte Standart erlaubt dem Putin alles, er ist doch nicht israelischer Premier und nicht amerikaner.

1 Kommentar 10.7.06 18:23, kommentieren

Bush in St.-Petersburg

Am G-8 Gipfel hat G. W. Bush mit W. Putin getrofen. Es wurde über vieles gesprochen, es wurden einige kompromisse gefungen. Aber was ich als wichtig finde, war Bush nicht mit allem einverstanden, was Putin gewollt. Es wurde zwar nach Kompromisse Gesucht und einige gefunden, es wurde betont, dass beziehungen mit rußland wichtig sind, aber , es wurde auch Putin wiedersprochen. Bush hat Mut gehabt, sich mit Menschenrechtler zu treffen, was leider, unsere Europäische Politiker nicht mehr machen.

16.7.06 17:29, kommentieren

Kaczynskis sind neue Feinde.

Wir haben Feinde gebraucht. Und lassen sich schnell finden. Zunächst war das Jelzin. Es gab kein schlechterer Politiker. Vor allem sein Alkoholkonsum liess uns zu schafen. Mehreren anderen Politikern wurde das verziehen, z. B. Willi Brandt. Als das nicht mehr aktuell geworden ist wurde Heider gefunden. Regierungsbeteiligung seiner Partei führte zu einem Boykot, was sich als sinnlos erwiesen. Zwieschendurch hat diese Rolle Vaclav Klaus übernommen und, später, Berlusconi. Es gab keine Sclechtere Perso in Europa. Alle Sünde der welt hat er personalisiert. Aber, natürlich, G. W. Bush. Was könte noch schlimmeres sein. Man könnte sich nichts vorstellen. Aber doch. Es gigbt, mittlereweile, Gebrüder Kuczynski. "Arme Polen" die wird von Zwillingen regiert. Das ist schlimm. Zwillinge. Aber sie sind schuld daran, daß sie nicht links sind. Die seien Feinde Deutschland. Ich erinnere mich, Anfang 90-er war kein Folk in Osteuropa beliebte, als Deutsche, ein Folk, der nach schreckliche Diktaturen sein Weg zu demokratie gefunden. Aber dann kammen 68-er. Die haben entschlossen, lieber mit kommunistischen Apparatschiks zu kooperieren, wahrscheinlich aus ideologischen Grunden, oder, wie wir bei Schröder sehen, es ging ums Kohle. Kuczynskis haben das nicht. Putin hat das und bezahlt einigen ausgewählten, bestimmt gut. Was schlimmes wollen Kuczynskis? Kontakten mit Kirche. Kampf gegen Korrupzion (davon haben, bestimmt auch einige in Deutschland profitiert). Gleichberechtigung in Europa (nicht einfach, nach den Worten eines "Grossen Europäers" "Klappe halten"). Die wiedersetzen einigen in Deutschland, die Kriegsfolgen revidieren wollen und nicht verziehen können, das kein kommunistischen Reich mehr gibt.

1 Kommentar 22.7.06 21:06, kommentieren