freierbuerger

Archiv

Pinochet und Honnecker.

Pinochet ist ggestorben. Derjeniger Mensch, der Kommunismus in seiner Heimat gestoppt hat. Viele in Chili haben ihm zu verdanken, nicht nur für wirtschaftlich besseres Leben, sondern auch, dass er sein Land von Kommunismus gerettet, dass Chili keine Sowjetisch-Kubanische Kolonie geworden. Diejenige, die heute auf die Strasse gehen und Schlacht mit Polizei führen hätten dann erkant, was richtige Diktatur ist. Wie in Kuba. Wie bei Stalin. Mehrere linke "Intellektuelle" haben das gespürt.
Trotzdem bekommt er kein Staatsbegräbnis. Schade um das Staat.
Wenn es um Honnecker ging, waren chilenische Sozis andere Meinung. Trotz allen Todesopfer. Trotz allen Unrecht, das er in seiner Heimat getan hat. Dann haben chilenische Linke vieles getan. Er hat in Botschaft zuflucht gefunden. Er wurde nach Chili gebracht. Viele Sozis waren bei seiner Beerdigung dabei.
Interessanter Doppelstandart.

11.12.06 21:07, kommentieren