freierbuerger

EU.

Unsere Vorfahren nach dem 2. Weltkrieg haben von einer Vereinten Europa geträumt. Um die Europa gemeinsames Lebens, gemeinsamen Werten, Europa der Freiheit und Frieden. Erinnerungen an den Krieg waren frisch. Es kam langsam voran. Wirtschaftliche aber auch politische Schritte. Es wurde auch ein großes Wert auf Transatlantische Beziehungen gelegt. Es gab gemeinsamen Feind – kommunistisches Totalitarismus. Und. Kommunismus ist zusammengebrochen. Leute in Osteuropa, in Sowjetunion haben den besiegt. Westeuropa hat nichts getan. Die hat eigener Verwaltungsapparat gebaut. Der macht, was er will. Leute werden nicht gefragt. Apparat macht eigenes. Demokratie wird langsam in Enge gedrückt. Leute dürfen immer wenige sagen. Z. B. Euroeinführung. Ich bin kein Ökonom, ich weis es nicht, ob es ökonomisch sinnvoll oder nicht. Aber viele Leute waren unzufrieden. Über Fällentwicklungen, z. B. Preiserhöhungen durfte man öffentlich nichts sagen. Es entstanden „alte Europa“, die allen anderen europäischen Ländern ihren Willen diktieren wollte, andere mussten „Klappe halten“. Es kam zu sinnlosen Konflikt mit USA. Öffentlich wurde kaum was dagegen gesagt. Europäische Verfassung. Leute durften nur zustimmen. Das erinnert was, z. B. ein „Wunderland“ – Sowjetunion. Folk durfte dort auch das absegnen, was Obrigkeiten entschlossen haben. Vergleich von W. Bukowski ist mir verständlich. Aber ich denke, es ist noch nicht so schlimm, wie er meint. GULAG gibt es in Europa noch nicht. Europa 2 Geschwindigkeiten kam nicht zustande, weil „Alte Europa“ keine Kräfte dazu gehabt hat. Projekt ist begraben. Europäischer Verfassung, es kam nicht zustande. Es gibt noch Freiheiten. Leute dürfen auch dagegen stimmen. Auch in „Alter Europa“. Offene Analyse auf europäischen Ebene kam nicht zustande, leider. Aber es gibt noch Hoffnung. Wir alle müssen eine Europa ausbauen, Europa der Freiheiten, Europa der Leuten, Europa der Nationen, die auf unsere historische christlicher und jüdischer Tradition basiert, aber Europa, wo sich die Muslimen, Buddhisten, Hindu und andere wohl fühlen. Europa, die einfachen Leuten und nicht die Terroristen (Hamas) und korrumpierten Plutokaraten hilft. Europa, auf die Leute weltweit mit Hoffnung blicken, die Leute, die in ihren Ländern für die Freiheiten kämpfen. Europa der Menschen und nicht Europa der Vorschriften, Europa, die unsere Eltern und Großeltern nach dem 2. Weltkrieg bauen wollten. Wir alle haben viel zu tun. Dann und nur dann bekommen wir keine Sowjetunion in 2. Auflage.
V. Bukovsky: "Die EU ist ein Monster ..."

10.3.06 21:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen